Leiste 1

Progressive Muskelentspannung für Kinder-Jugendliche und Erwachsene!

Nach Edmund Jacobson

AT

Die progressive Muskelentspannung nach Jacobson ist ein einfach zu erlernendes Entspannungsverfahren. Durch das systematische Anspannen und Entspannen bestimmter Muskelgruppen lassen sich Schritt für Schritt körperliche Ausgeglichenheit und innere Ruhe erreichen.

Wissenschaftlich erforscht und belegt ist die Wirksamkeit bei:

-Schlaf- und Konzentrationsstörungen

-Kopf- und Rückenschmerzen

-allgemeiner Unruhe und Nervosität

-Verspannungen

-Erregunug und Angstzustände

- Psychosomatisch bedingte Wirbelsäulenerkrankungen, Herzrhytmusstörungen, Bronchospasmus

Die Progressive Muskelentspannung ist effektiv, universell einsetzbar und auch für Menschen geeignet, die mit anderen Entspannungsverfahren nicht gut zurechtkommen. Die im Kurs gegebenen Anweisungen sind leicht zu verstehen und einfach durchzuführen. Das Erfolgsgeheimnis ist die Konzentration auf den eigenen Körper. Das Zuhören und Umsetzen von Anspannung und Lockerung bestimter Muskelgruppen nach Anleitung und regelmäßiges Üben bilden die Grundlage der PMR. Schritt für Schritt lässt sich durch die Wahrnehmung des Gegensatzes zwischen An- und Entspanung ein mentaler Entspannungszustand erreichen.

Progressive Muskelrelaxation für "KINDER"

Für ruhelose Kinder ist die progressive Muskelentspannung eine geeignete Möglichkeit einmal „abzuschalten“. Unsicherheiten und Ängste werden abgebaut, die K'inder setzen sich intensiv mit dem eigenen Körper und damit mit sich selbst auseinander. Die Muskelspannung nimmt ab, der Blutdruck und die Atemfrequenz werden gesenkt und die Hirnstromaktivität wird verringert. Dieser Zustand kommt dem Moment des Einschlafens sehr nahe. Aber auch auf emotionaler Ebene hat die progressive Muskelrelaxation positive Auswirkungen auf die Kinder. Sie werden gelassener, geistig gelöster und ausgeglichener, entwickeln ein besseres Gefühl für unterschiedliche Spannungszustände und werden für ablaufende körperliche Prozesse sensibilisiert. Entspannungs- und Ruheübungen füllen keine ganze Bewegungsstunde, aber im Laufe des Tages ist eine Übung von zehn bis 20 Minuten ausreichend und angebracht.



f.koch@dokom.net

Besucherzaehler